Jetzt Strom selbst erzeugen und Energiekosten um bis zu 50 % reduzieren!

Strompreis in Deutschland in den letzten 20 Jahren um 118 % gestiegen

In den letzten 20 Jahren ist der Strompreis in Deutschland um 118 % gestiegen und ein Ende der Preissteigerungen ist nicht in Sicht, jedenfalls nicht mit den konventionellen Methoden zur Stromerzeugung. Größere Haushalte in Deutschland zahlen seit Anfang 2020 erstmals im Durchschnitt mehr als 30 Cent für eine Kilowattstunde Strom – damit kostet eine Kilowattstunde so viel wie noch nie zuvor in Deutschland. Sowohl die EEG-Umlage zur Förderung der Energiewende, als auch die Stromnetzgebühren – welche rund ein Viertel des Strompreises ausmachen – sind alleine 2020 um durchschnittlich sechs Prozent gestiegen.

Strom selbst erzeugen für weniger als 10 Cent/kWh rund um die Uhr – auch im Winter und ohne Sonne

Im Gegensatz zu einer Photovoltaikanlage erzeugt eine Brennstoffzelle nicht nur Strom, sondern auch Wärme für Warmwasser und die Beheizung des Hauses und zwar nicht nur wenn die Sonne scheint, sondern kontinuierlich 24 Stunden lang an 365 Tagen im Jahr. Ein teurer Stromspeicher wie bei einer Solaranlage ist somit auch nicht erforderlich. Wie bei einer Photovoltaikanlage wird der überschüssige Strom, welchen Sie nicht selbst verbrauchen, automatisch in das öffentliche Stromnetz verkauft. Durch den extrem hohen Gesamtwirkungsgrad von bis zu 90 %, können Sie mit einer Brennstoffzelle bis zu 50 % Ihrer Energiekosten einsparen und gleichzeitig den CO2-Ausstoß um ca. die Hälfte reduzieren. Die Stromerzeugungskosten mit einer Brennstoffzelle betragen unter Berücksichtigung der staatlichen Förderungen weniger als 10 Cent je Kilowattstunde.

Prüfen Sie jetzt ob auch Sie die Voraussetzungen für eine Brennstoffzelle oder Brennstoffzellenheizung
mit bis zu 50 % staatlicher Förderung erfüllen!

 

Jetzt kostenfreien Test starten!

Aktuell bis zu 50 % staatliche Förderungen möglich – über 9.000 Förderanträge von der KfW bewilligt

Die staatliche KfW-Bank fördert über das Programm 433 „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle“ die Anschaffung einer solchen sogenannten stromerzeugenden Heizung derzeit mit bis zu 50 % der Anschaffungskosten. Seit Beginn des KfW-Förderprogramms für solche Anlagen, wurden bereits über 9.000 Förderanträge mit einem Fördervolumen von über 100 Millionen Euro bewilligt (Stand: 31.10.2019). Im Vergleich zu 2018, betrug der Zuwachs in 2019 bereits 30 Prozent. Für den eingespeisten Strom können Sie – wie bei einem Blockheizkraftwerk – zusätzlich eine Einspeisevergütung von bis zu 12 Cent je Kilowattstunde erhalten (BAFA-Stromvergütung nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz zuzüglich Stromvergütung durch den Strom-Netzbetreiber)

Unkomplizierte Installation in fast in jedem Gebäude möglich – in nur einem einzigen Tag

Weil die im Gebäude vorhandenen Heizkörper und/oder Fußbodenheizung sowie Rohrleitungen weiterhin genutzt werden können, ist die Installation einer Brennstoffzelle unkompliziert – die einzige Voraussetzung ist ein ganz normaler Erdgas-Hausanschluss. Brennstoffzellen sind sowohl als Kompaktgeräte mit integrierter Gas-Brennwert-Heizung und Warmwasserspeicher verfügbar, – die sogenannte Brennstoffzellenheizung – als auch als Beistelllösung zu einer bereits bestehenden Heizung möglich, unabhängig von Art oder Alter der Heizung. Dank eines von Brennstoffzelle4Home entwickelten werkseitig vorgefertigten Montageelements an welchem alle erforderlichen Komponenten wie Pumpengruppen, hydraulische Weiche, Erweiterungsmodule, Luftabscheider, Schlammabscheider etc. bereits vormontiert und hydraulisch abgedrückt werden, ist die Installation in nur einem Tag möglich. Auch in Mehrfamilienhäusern und gewerblichen Gebäuden finden Brennstoffzellen durch ihre zahlreichen energiesparenden und umweltfreundlichen Eigenschaften und der hohen staatlichen Förderungen immer häufiger Anwendung.

Prüfen Sie jetzt ob auch Sie die Voraussetzungen für eine Brennstoffzelle oder Brennstoffzellenheizung
mit bis zu 50 % staatlicher Förderung erfüllen!

 

Jetzt kostenfreien Test starten!

Deutschlandweite Beratung, Installation und Wartung – immer weiter steigende Nachfrage

Die 2015 gegründete und im brandenburgischen Guben nahe Berlin sitzende B4H Brennstoffzelle4Home GmbH, welche zu den führenden deutschen Anbietern von stationären Brennstoffzellen gehört, verfügt über ein engmaschiges, bundesweites Partnernetzwerk von Energieberatern und Installationsbetrieben und gewährleistet damit nicht nur eine deutschlandweite Installation, sondern auch einen bundesweiten Wartungsservice für Brennstoffzellen und Brennstoffzellenheizungen, selbst in den Strukturschwachen Regionen Deutschlands. Zusätzlich bieten die Experten von Brennstoffzelle4home im Rahmen ihres After-Sales-Service immer wieder neue innovative Produkte für ihre Bestandskunden, um deren Energiekosten auch nach der Installation einer Brennstoffzelle oder Brennstoffzellenheizung noch weiter zu reduzieren, wie beispielsweise eine individuelle Stromflatrate, welche durch ihre ständige Weiterentwicklung für eine Plansicherheit der laufenden Stromkosten sorgt.

Vor allem wegen der Mehrwertsteuersenkung des staatlichen Corona Konjunkturpaketes ab dem 01. Juli 2020 von 19 auf 16 Prozent und den dringenden hohen Austauschbedarf von Millionen alten Heizungen rechnen die führenden Anbieter auch für die folgenden Jahre mit einer weiter steigenden Nachfrage, insbesondere für Brennstoffzellenheizungen.

Langfristige Energiekosteneinsparung durch hochwertige Qualität von namhaften Markenherstellern – mit bis zu 10 Jahren Herstellergarantie

In Deutschland werden Brennstoffzellen und Brennstoffzellenheizungen von namhaften Markenherstellern wie beispielsweise dem im Jahre 1912 gegründeten führenden Heizungshersteller Viessmann, dem im Jahre 1731 gegründeten deutschen Heizungshersteller Buderus – welcher im Jahre 2003 von der Bosch Thermotechnik übernommen wurde, dem im Jahre 1935 gegründeten niederländischen Heizungshersteller Remeha, einem Unternehmen der BDR Thermea Group, zu welcher unter anderem auch der britische Heizungs- und Brennstoffzellenhersteller Baxi, der niederländische Heizungshersteller De Dietrich sowie der deutsche Heizungshersteller Brötje gehören sowie der SolidPower-Gruppe, dem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Hochtemperatur-Brennstoffzellen-Technologie (SOFC, Solid Oxide Fuel Cells).

Brennstoffzellen schreiben schon heute Erfolgsgeschichte – bereits über 100.000 Mal im Einsatz

Brennstoffzellen und Brennstoffzellenheizungen sind in Deutschland schon mehrere tausend Mal im Einsatz und im fortschrittlichen Japan bereits weit über 100.000 Mal.

Wenn Sie ebenfalls Bestandteil der Erfolgsgeschichte einer eigenen strom- und Wärmeerzeugenden Brennstoffzelle in Deutschland werden möchten sollten Sie schnell handeln, denn die Fördertöpfe für die staatlichen Förderungen und Vergünstigungen von immerhin bis zu 50 % der Anschaffungskosten sind begrenzt

Prüfen Sie jetzt ob auch Sie die Voraussetzungen für eine Brennstoffzelle oder Brennstoffzellenheizung
mit bis zu 50 % staatlicher Förderung erfüllen!

 

Jetzt kostenfreien Test starten!